Link Search Menu Expand Document

Schnittstellen einrichten

In STARKE Praxis nimmst Du eine Vielzahl von Daten auf, verarbeitest diese und gibst die verarbeiteten Daten weiter. Dazu verknüpfst Du STARKE Praxis über spezielle Schnittstellen zur Erweiterung Deiner Dokumentation mit den Programmen STARKE Termine und TERMINHELD. Ebenso werden im Folgenden Einstellungen für das Netzwerk, ein Versichertenkartenlesegerät für Gesundheitskarten, die Abrechnung und Einstellungen für Drucker erläutert.

STARKE Termine

Wenn Du neben STARKE Praxis auch STARKE Termine nutzt, kannst Du die gemeinsame Schnittstelle zwischen beiden Programmen nutzen. Dadurch kannst Du bspw. Termine den erfassten Verordnungen zuordnen. Um diese Schnittstelle einzurichten, gehe wie folgt vor:

Öffne STARKE Praxis und gehe im Menü auf Datei - Einstellungen - Schnittstellen.

Schnittstelle ST aktivieren

Setze den Punkt bei aktiviert, um die Schnittstelle zu STARKE Termine zu aktivieren. Du kannst Dich in dem Fenster entscheiden, für welche Bereiche die Schnittstelle geöffnet werden soll:

  • Termine: Wenn dieser Haken gesetzt ist, werden die Termine synchronisiert und Du kannst diese den entsprechenden Rezepten zuordnen.
  • Rezepte: Wenn Du Rezepte eingibst, werden diese an STARKE Termine übertragen.
  • Patienten: Ist dieser Haken gesetzt, werden die Patientinnen und Patienten zwischen STARKE Praxis und STARKE Termine synchronisiert.

Hinweis: Du kannst die Punkte Patienten und Rezepte erst freischalten, wenn der jeweils rechts danebenliegende Punkt deaktiviert wurde.

Achtung: Lasse alle anderen Einstellungen so, wie sie automatisch gesetzt sind. Nur so kann die Schnittstelle reibungslos funktionieren.

Bestätige und speichere Deine Einstellungen mit OK.


TERMINHELD

Wenn Du neben STARKE Praxis auch TERMINHELD nutzt, kannst Du in den Einstellungen die Schnittstelle zu TERMINHELD aktivieren. Gehe dazu im Menü auf Datei - Einstellungen - Schnittstellen. Wähle bei dem Punkt TERMINHELD die Schaltfläche Schnittstelle einrichten… aus. Es öffnet sich folgendes Fenster:

Schnittstelle TH aktivieren

E-Mail Gib hier die E-Mail-Adresse an, mit der Du Dich bei TERMINHELD registriert hast. Nimm immer die E-Mail-Adresse des Inhaber-Zugangs, falls Du Deine Kolleginnen und Kollegen ins Team eingeladen hast.
Passwort Gib das Passwort des TERMINHELD Accounts an.
Schnittstelle aktiv Setze den Haken, damit die Schnittstelle aktiviert wird.
Anmeldedaten speichern Setze den Haken, damit die Anmeldedaten gespeichert werden und Du nicht bei jedem Start von STARKE Praxis die Daten erneut eingeben musst.
Wahrgenommene Termine ab dem … herunterladen Wähle ein Datum aus, ab wann die Termine für STARKE Praxis heruntergeladen werden sollen.

Sobald Du alle Einstellungen vorgenommen hast, speichere Deine Angaben über die Schaltfläche OK. Schließe das Einstellungsfenster von STARKE Praxis anschließend ebenfalls mit OK.


Elektronische Leistungsbestätigung

Wenn Du selbst abrechnest und über ein gültiges Dakota Zertifikat verfügst, kannst Du am Verfahren zur elektronischen Leistungsbestätigung (eLB) teilnehmen. Deine Patientinnen und Patienten können dann, nachdem sie in der App ihrer Krankenkasse diesem Verfahren zugestimmt haben, den Leistungserhalt in ihrer App bestätigen. Diese Bestätigung wird zukünftig die Unterschrift auf der Verordnung ersetzen.

Schnittstelle ST aktivieren

Die Konfiguration muss an dem Computer erfolgen, den Du auch zur Abrechnung verwendest. Zunächst setzt Du das Häkchen bei Teilnahme. Nach dem Setzen des Häkchens müssen die Teilnahmebedingungen in einem extra Fenster bestätigt werden.

Zertifikat ITSG Wähle hier Dein ITSG Zertifikat aus. Wenn Du eine Standardinstallation verwendest, wird STARKE Praxis Dir den richtigen Pfad vorschlagen.
Passwort Hinterlege Dein Dakota Passwort, dass Du auch bei der elektronischen Abrechnung über Dakota angeben musst.
E-Mail Hinterlege hier Deine E-Mail Adresse.

Sobald Du alle Einstellungen vorgenommen hast, speichere Deine Angaben über die Schaltfläche OK. Schließe das Einstellungsfenster von STARKE Praxis anschließend ebenfalls mit OK.

Hninweis Das Dakota Passwort besteht maximal aus 8 Zeichen. Solltest Du ein längeres Passwort vergeben haben und an dieser Stelle die Meldung erscheinen, dass das Passwort falsch sei, so versuche es mit den ersten 8 Zeichen Deines Dakota Passwortes.


Kartenlesegerät

Mit einem Kartenlesegerät liest Du die Patientendaten aus dem Chip der Krankenkassenkarte aus und trägst sie in das Rezeptformular ein. Zum Einrichten dieser Schnittstelle gibst Du den Typ, den COM-Port und den Treiber des Gerätes ein.

  • Installiere zuerst Dein Lesegerät und die Treiber-Software. Beachte dabei die Herstellerangaben. In den meisten Fällen wird die Software automatisch installiert, sobald Du das Gerät ansteckst (auch Plug & Play genannt).
  • Rufe in STARKE Praxis das Menü Datei - Einstellungen - System auf.
  • Wähle den Gerätetyp aus der Liste aus. Gib ggf. den Pfad zum angegebenen Programm an.

Falls Dein Gerät nicht enthalten ist, wähle bitte den Eintrag CT-API-EGK aus.

Einstellungen Kartenlesegerät

Bestimme den COM-Anschluss unter Schnittstelle für Lesegerät. Die Port-Nummer hast Du bei seriellen Geräten während der Treiber-Installation vergeben. Bei USB-Geräten siehst Du die Anschluss-Nummer im Gerätemanager. Rufe ihn unter Windows 10 über Start - Systemsteuerung - Gerätemanager - Anschlüsse (COM und LTP) auf. Ändere ggf. in STARKE Praxis den Port und bestätige die Angaben mit OK.

Nun kannst Du die Daten der Patientinnen und Patienten über das Lesegerät aufnehmen. Klicke dazu entweder im Menü auf Rezepte - Versichertenkarte lesen… oder nutze die Schnellstartschaltfläche
Schnellstartschaltfläche Karte einlesen.

Hinweis: Eine ausführliche Anleitung für das unterstützte Kartenlesegerät SCR uTrust 2700R findest Du hier.


Abrechnung / Dakota.LE

Du kannst in STARKE Praxis entweder über eine Abrechnungsfirma oder kostensparend frei mit den Krankenkassen abrechnen.

Abrechnungsfirma

Stelle in STARKE Praxis die Abrechnungsfirma ein, über die Du abrechnest. Gehe dazu im Menü auf Datei - Einstellungen - System und hier auf die Schaltfläche Abrechnungsfirma.

Abrechnungsfirma einstellen

Wähle bei dem Punkt Abrechnungsfirma den entsprechenden Eintrag aus.

  • Privatrezepte über Abrechnungsfirma abrechnen: Setze den Haken, wenn Du auch die Privatrezepte über die Abrechnungsfirma abrechnen möchtest.
  • Lieferschein nach Kassen sortieren: Setze den Haken, um den Lieferschein nach den Kassen zu sortieren.

Hast Du alle Einstellungen vorgenommen, speichere die Angaben über die Schaltfläche Schließen. Verlasse das Einstellungsfenster von STARKE Praxis über die Schaltfläche OK.

Selbst abrechnen

Damit Du selbständig mit den Krankenkassen abrechnen kannst, benötigst Du das Programm Dakota.LE, eine Lizenz für das Programm sowie ein gültiges Zertifikat.

Du kannst hier die aktuelle Version von Dakota.LE herunterladen und installieren.

Gehe nach der erfolgreichen Installation von dakota.le in STARKE Praxis im Menü auf Datei - Einstellungen - DFÜ. Wähle bei Software den Punkt dakota.le aus und speichere die Angaben mit OK.

Einstellungen dakota

Nun erscheint in STARKE Praxis ein weiterer Menüpunkt Dakota.

Menü Dakota

Wähle das Menü Dakota - Lizenz freischalten…, um den Lizenzcode für dakota.le einzugeben.

Hinweis: Melde Dich bei unserem Vertrieb unter der Telefonnummer: 0800 0000 770, um eine Lizenz für dakota.le zu erwerben.

Lese hier, wie Du die Lizenz eingeben und ein Zertifikat für die Abrechnung beantragen und einlesen kannst.


Nutzung von mehreren Computern

Wenn Du STARKE Praxis auf mehreren Rechnern nutzen möchtest, gehe wie folgt vor. Installiere das Programm STARKE Praxis auf allen Rechnern. Verbinde dann die Programme miteinander, indem Du für das Programmverzeichnis des Hauptrechners ein Netzwerklaufwerk anlegst. Dieses Laufwerk trägst Du bei den Nebenrechnern als Daten-Ordner unter den Mandanten ein. Auf das Programm legst Du eine Verknüpfung.

Hinweis: Du musst nur das Programm STARKE Praxis auf allen Computern installieren. Der SQL Server wird nur auf dem Haupt-PC bzw. Server installiert.

Vorgehen in Windows 10

Gib zunächst den STARKE Praxis Ordner frei:

  • Öffne den Windows Explorer.
  • Führe einen Doppelklick auf die Festplatte C aus.
  • Klicke mit der rechten Maustaste auf den Ordner STARKE Praxis und wähle Eigenschaften.
  • Wechsle auf die Registerkarte Freigabe.
  • Klicke auf die Schaltfläche Erweiterte Freigabe.

Ordner freigeben

  • Setze den Haken bei Diesen Ordner freigeben.
  • Lege die zugelassene Benutzeranzahl fest.
  • Bestätige die Angaben mit OK.

Um anschließend ein Netzlaufwerk mit dem freigegebenen Ordner einzurichten, gehe wie folgt vor:

  • Öffne den Windows Explorer.
  • Klicke in der Menüleiste oben auf Computer - Netzlaufwerk verbinden.

Netzlaufwerk verbinden

  • Wähle bei Laufwerk ein freies Laufwerk aus.
  • Bei dem Punkt Ordner wählst Du den freigegebenen STARKE Praxis Ordner aus.
  • Um die Angaben zu speichern, klicke auf Fertig stellen.
  • Du kannst das Laufwerk nun im Explorer aufrufen.
  • Gehe zu den weiteren Rechnern, auf denen Du STARKE Praxis ausführen möchtest und verbinde dort das Netzwerklaufwerk mit dem selben Laufwerksbuchstaben.

Vorgehen in STARKE Praxis

  • Rufe auf dem Nebenrechner das Menü Kartei - Mandanten auf.
  • Wähle den Praxis-Mandanten aus und wähle Bearbeiten.

Mandant Netzwerk

  • Klicke hinter dem Feld Ordner auf die Schaltfläche Auswahl.
  • Rufe im Datei öffnen-Dialog die Netzwerkumgebung und dort den freigegebenen Ordner auf. Bestätige Deine Eingaben mit OK.
  • Verlasse das Fenster Mandanten über die Schaltfläche Schließen.


Drucker

Du kannst in STARKE Praxis mehrere Drucker nutzen. So kannst Du Quittungen auf einem DIN A6-Drucker ausgeben, Arztberichte direkt aus STARKE Praxis heraus faxen und Formulare in speziellen Druckern ausfüllen lassen. Alle Drucker werden zuerst unter MS Windows installiert und dann in STARKE Praxis einzelnen Aufgaben zugewiesen. Besonders für die Formulare kannst Du das Druckbild leicht versetzen, damit die Eintragungen genau in die vorgesehenen Felder passen.

Rufe das Menü Datei - Drucker einrichten auf.

Drucker einrichten

In diesem Fenster hast Du die Möglichkeit, den Standarddrucker aus Windows für alle Vorlagen zu nutzen. Setze dafür den Haken bei Nur Standarddrucker verwenden. Möchtest Du für jede Vorlage einen individuellen Drucker festlegen, gehe dazu auf die Schaltfläche Einrichten bei der jeweiligen Vorlage.

Hinweis: Wenn Du diese individuellen Einstellungen vornehmen möchtest, darf der Haken bei Nur Standarddrucker verwenden nicht gesetzt sein.

Standarddrucker

Hier kannst Du bei Name den gewünschten Drucker auswählen. Über die Schaltfläche Eigenschaften kannst Du weitere Einstellungen wie bspw. das Format festlegen. Bestätige die Einstellungen anschließend mit OK und verlasse das Fenster Drucker einrichten über die Schaltfläche Schließen.

Du kannst die einzelnen Drucke testen. Wenn für einzelne Ausdrucke eine Druckverschiebung notwendig ist, gehe im Menü auf Datei - Einstellungen - Druck.

Druckverschiebung

Du kannst Alle Ausdrucke verschieben oder für die Vorlagen für Karteikarte, Quittung, Zuzahlungsaufforderung und Überweisung individuell eine Verschiebung eintragen. Gib hier die Abweichungen von der linken und oberen Blattkante an. Bei Verschiebungen nach rechts oder unten trage ein Minuszeichen - vor der Maßzahl ein.

Die Positionierung der Rezeptaufdrucke stellst Du über die Schaltfläche Rezeptaufdruck ein. Ebenso kannst Du einstellen, wie viele Kopien für die Vorlagen gedruckt werden sollen.

Hinweis: Die genaue Erläuterung der Schaltflächen im Bereich Druck in den Einstellungen liest Du hier im Kapitel Register Druck nach.


Copyright © 2020 Starke Software GmbH